Geschichte

Der BC Bären Kleinbasel ist ein Projekt der Gesellschaft zum Bären. Diese wurde 1998 gegründet mit dem Ziel, das friedliche Zusammenleben im Kleinbasel zu fördern. Neben gemeinsamem Essen und Musik ist Sport zum Erreichen dieses Ziels geeignet. Als Sportart wurde Basketball gewählt. Das Spiel auf den Korb ist in Quartieren mit viel Beton und wenig Grünflächen ideal, als Teamsport für Mädchen und Knaben geeignet und in anderen Kulturen weit populärer als in der Deutschschweiz. 

1999 wurde als erstes Projekt die Bärennacht (Midnight Basketball im Kleinbasel) lanciert. Für 14-20-jährige war dies ein äussert erfolgreiches Projekt, das bereits während 18 Saisons durchgeführt wird. Um auch jüngere Jahrgänge zum Basketballspiel zu bewegen, wurde am Mittwochnachmittag ein Training angeboten. Die jüngeren Mädchen und Knaben wollten jedoch nicht nur trainieren, sondern sich auch mit anderen Teams messen. Es wurde deshalb beschlossen, an der regionalen Meisterschaft teilzunehmen. Zu diesem Zweck wurde im Dezember 2001 der Basketballclub Bären Kleinbasel gegründet.

Unter dem langjährigen und umsichtigen Präsidium von Theo Rohrer entwickelte sich der BC Bären Kleinbasel zu einem namhaften Verein und einer sehr grossen und erfolgreichen Nachwuchsabteilung. 2014 wurde Sylvie Schönmann als Nachfolgerin von Theo Rohrer gewählt. Zu dieser Zeit kam auch Niels Matter, der einige Jahre bei den Starwings gespielt hatte, wieder zurück zu den Bären und mit ihm einige andere starke Spieler. Mit diesem Team gewannen die Herren die regionale Meisterschaft und den Cup und wollten sich deshalb interregional messen. In einer gemeinsamen Sitzung mit dem Vorstand und dem Herrenteam wurde dieses Vorhaben unterstützt, obwohl das Hauptziel des Vereins nicht Spitzensport, sondern Breitensport und Integration ist. Auch in dieser höheren Liga spielen die Herren ganz vorne mit, die weitere Zukunft ist noch offen, aber sicher viel versprechend.

 Drucken  E-Mail

Login Mobile